17. April 2011

Kein Schlaraffenland im immerwährenden Frühling in Sicht!

Das Wort zur Karwoche und zum Osterfest 2011 von Wolfgang Rogalski, Verlagsleiter MedienHaus.Am-Finanzplatz.de

[Magazin.Am-Finanzplatz.de, 17.04.2011] Bei ihrer Indienststellung am 2. April 1912 galt sie als das größte Schiff der Welt, gar unsinkbar sollte sie sein – die „RMS Titanic“. Am 15. April 2012 könnten wir ein besonderes Jubiläum dieser menschlichen Hybris begehen – doch wer weiß, welcher Untergänge wir bis dahin aus Erster Hand zu gedenken haben?

Bei allem Kitsch und aller dramaturgischen Überzeichnung halte ich den Film „Titanic“ aus dem Jahr 1997 unter der Regie von James Cameron stellenweise für so erdrückend, dass es kaum zu ertragen ist: Während in den unteren Decks – gewissermaßen „auf den billigen Platzen“ – das eindringende Wasser den Menschen, darunter vor allem Auswanderer, die auf eine besseren Zukunft in der Neuen Welt gesetzt hatten, nach dem Leben trachtet, hält sich das Oberdeck scheinbar unbeeindruckt – noch in Partybeleuchtung getaucht werden Drinks serviert, spielt die Musik… (more…)



 

Powered by WordPress