11. August 2011

Empfehlungsmarketing für den Mittelstand wichtiger als Social Media

Filed under: Aktuelles,Wirtschaft — Schlagwörter: , , , , , — cp @ 18:22

Spezialversicherer Hiscox veröffentlicht überraschende Fakten einer Befragung

[Magazin.Am-Finanzplatz.de, 11.08.2011] Social-Media-Aktivitäten wurden lange Zeit als ideale Ergänzung im Marketing-Portfolio mittelständischer Unternehmen betrachtet. Diese gelten als relativ einfach und kostensparend einzusetzen. Eine kürzlich veröffentlichte Studie von Pitney Bowes belegt, dass die Hälfte der Marketingmitarbeiter in kleinen, mittelständischen Unternehmen (KMU) „Social Media“ genau wegen dieser Aspekte einsetzt. Eine Hiscox-Befragung von 304 Inhabern und Managern mittelständischer Firmen in den USA habe nun allerdings ein überraschendes Ergebnis erbracht:
Zwar arbeite die Hälfte der befragten Unternehmen mit „Social Media“, aber nur zwölf Prozent davon betrachteten es als essenzielles Marketingtool. (more…)

28. Mai 2011

Drohende Folgeschäden in Millionenhöhe bei Diebstahl von Kundendaten oder Verstößen gegen Datenschutzrichtlinien

Firmen sollten ihr Risikomanagement überprüfen, die Datensicherheit verstärken und über eine passende Versicherung verfügen

[Magazin.Am-Finanzplatz.de, 28.05.2011] Die Firmen sollten ihr Risikomanagement überprüfen und darauf achten, dass sie auf der einen Seite über ein hohes Maß an IT-Sicherheit verfügen und auf der anderen über einen Versicherungsschutz, der die Ansprüche und Kosten eines Verstoßes gegen Datenschutzrechte absichert, so Jens Krickhahn, Experte für IT-Risiken beim Spezialversicherer Hiscox:
Hintergrund dieser warnenden Hinweise sind die jüngsten IT-Pannen bei global agierenden Unternehmen, welche die Diskussionen über Risiken durch Crackerangriffe neu in Gang gebracht haben. Auch die gerade veröffentlichte Kriminalitätsstatistik unterstreicht, dass Datendiebstahl drastisch zunimmt – demnach sei die Zahl der Ausspähungsfälle 2010 um 32 Prozent gestiegen. Der Verlust sensibler Daten könne eben auch kleinere und mittlere Unternehmen (KMU) treffen, warnt Hiscox. Schäden aufgrund gestohlener Kundendaten oder Verstößen gegen Datenschutzrichtlinien könnten leicht in die Millionen gehen.
Die richtige Versicherung leistet Erste Hilfe, etwa in Form von forensischen Dienstleistungen, um Datenschutzlücken aufzudecken. Darüber hinaus erhält das betroffene Unternehmen über den gesamten Prozess hinweg Unterstützung. (more…)

30. März 2011

Kleine und mittlere Unternehmensberatungen oft nicht ausreichend vor Haftungsansprüchen geschützt

Spezialversicherer Hiscox warnt vor Folgen kostspieliger Klagen der Auftraggeber

[Magazin.Am-Finanzplatz.de, 30.03.2011] Wie der Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) jüngst mitgeteilt habe, sei 2010 für die Branche das beste Jahr aller Zeiten gewesen. Der Gesamtumsatz habe bei 19 Milliarden Euro gelegen – ein Plus von 6,9 Prozent. Für 2011 sagten Prognosen noch höhere Wachstumsraten voraus. Demgegenüber würden aber auch wachsende Risiken stehen, so der Spezialversicherer Hiscox. Berater würden zunehmend mit oft kostspieligen Klagen ihrer Auftraggeber konfrontiert. Während die Branchengrößen meist über eine Versicherung für solche Fälle verfügten, seien nach Schätzung von Hiscox-Experten etwa 70 Prozent der über 70.000 kleinen und mittleren Beratungen in Deutschland nicht adäquat geschützt:
Wenn Unternehmen hohe Summen in Consultants investieren, wollten sie dafür perfekt geschnürte Lösungen und schnelle Entscheidungen. Der daraus erwachsende Druck erhöhe das Risiko, dass trotz umfassender Fachkompetenz Fehler unterlaufen könnten, so Alexander Rudolph, „Underwriting Manager“ bei Hiscox. Seit der Finanzkrise stelle Hiscox einen wachsenden Trend fest, Berater für die Folgen vermeintlicher Fehlberatung in die Verantwortung zu nehmen. Oft reiche es bereits aus, wenn bei der Wettbewerbsanalyse kleine Details übersehen oder Zeitlimits überschritten werden. Resultieren daraus Umsatzausfälle oder unerwartete Kostensteigerungen, könnten Beratungen dafür haftbar gemacht werden. Besonders bei kleineren und mittleren Managementberatungen könne dadurch rasch die Existenz auf dem Spiel stehen.
Eine Haftpflichtpolice schütze vor den finanziellen Folgen möglicher Fehler. Die Versicherung übernehme laut Rudolph dabei nicht nur etwaige Schäden, sondern biete auch vollen Rechtsschutz und stehe im Falle einer Klage von Beginn an beratend und unterstützend zur Seite. (more…)

15. März 2011

Kunst immer beliebter als Geldanlageform: Diebstahl wertvoller Werke als zunehmende Gefahr

Deckungssummen müssen von Zeit zu Zeit angepasst werden

[Magazin.Am-Finanzplatz.de, 15.03.2011] Der Diebstahl von Kunstwerken aus Museen, Privatsammlungen oder Firmenkollektionen ist nach Angaben des Spezialversicherers Hiscox ein immer stärker florierendes Geschäft. Demnach werden in Deutschland jeden Tag im Schnitt sieben Werke gestohlen – oft von organisierten Banden. Jährlich entstehe durch Kunstdiebstahl nach FBI-Schätzungen weltweit ein Schaden von acht Milliarden Euro. Hinzu kommen finanzielle Verluste für Kunstbesitzer durch Beschädigung – etwa beim Transport von Werken, bei der Restauration oder durch Feuer oder Hochwasser. (more…)



 

Powered by WordPress