12. Dezember 2011

Das zweischneidige Schwert der Ressourceneffizienz kann Mittelstand gefährden

Wettbewerbsfähigkeit der Industrie in den EU-Staaten sollte gestärkt werden

[Magazin.Am-Finanzplatz.de, 12.12.2011] Die Europäische Kommission hat am 20. September 2011 die sogenannte „Roadmap Ressourceneffizienz“ vorgelegt:
Verschiedenen Gremien haben diese auf ihre Machbarkeit hin geprüft. So tagte der Rat für Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaftsminister dazu am 29. September 2011 in Brüssel und verabschiedete Schlussfolgerungen, auf deren Basis die Ressourceneffizienz mit der Realität in Einklang gebracht werden soll. Inhalt des Papiers der Wirtschaftsminister ist außerdem eine Bestandsaufnahme des bereits durch die Wirtschaft Erreichten, das von den Zielvorgaben der „Roadmap“ weitgehend ignoriert wird.
Der vorgelegte Fahrplan zur Ressourceneffizienz der Europäischen Kommission setzt im Kern auf die Minimierung der Nutzung natürlicher Ressourcen und auf deren schonenden Einsatz bei der Produktherstellung. Schlüssel dazu soll eine jährlich vorgegebene Zieleinsparung für den Rohstoff- und Materialgebrauch sein.
Der Bundesverband Mineralische Rohstoffe e.V. (MIRO) weist indes darauf hin, dass dieser Ansatz für manche Wirtschaftsbereiche als durchaus sinnvoll erscheine, sich ein solches Einsparungsziel speziell im Bereich der mineralischen Rohstoffe jedoch rasch als Irrweg erweisen werde. (more…)

21. November 2010

DESERTEC: Europäische Energiewirtschaft steht vor dem Wandel

Filed under: Aktuelles,Politik & Gesellschaft — Schlagwörter: , , , , , — ct @ 19:00

Bau von Solaranlagen und -kraftwerken als internes Politikum der EU

[Magazin.Am-Finanzplatz.de, 20.11.2010] Die Europäische Union plant seit einigen Jahren ein zukunftsträchtiges Energieprojekt mit dem klingenden Namen „DESERTEC“. Den Planungen zufolge sollen in der nordafrikanischen Wüste – also in Staaten wie Libyen, Tunesien und Marokko – riesige Solaranlagen und -kraftwerke gebaut werden. Diese sollen dann durch unter dem Mittelmeer verlegte Stromleitungen saubere Energie nach Europa und natürlich vornehmlich in die Europäische Union liefern:
Das Projekt ist im Moment allerdings reine Zukunftsmusik. Geplant ist, bis zum Jahre 2050 rund 15 Prozent des europäischen Strombedarfs mit Solarenergie aus der Sahara zu gewinnen. Die ersten Anlagen sollen in den nächsten Jahren gebaut werden; die erste Stromlieferung aus der afrikanischen Wüste ist für das Jahr 2020 geplant. (more…)

23. April 2010

NRW-Wahlkampf: Ekel-Thema Griechenland-Nothilfe

Filed under: Aktuelles,Politik & Gesellschaft — Schlagwörter: , , , , , — dp @ 19:04

Ein Kommentar von Dirk Pinnow

[Magazin.Am-Finanzplatz.de, 23.04.2010] Wirtschaftsminister Rainer Brüderle beobachte laut SPIEGEL ONLINE die Lage Griechenlands genau, nehme gar die Signale ernst, verfalle aber nicht in „Aktionismus“. EU und IWF würden dann bereitstehen, wenn sich Griechenland nicht mehr selbst helfen könne – als „Ultima Ratio“. Bislang sei diese Situation nicht eingetreten, so Brüderle… Das ist ungefähr so, als ob eines der ältesten Mitglieder der europäischen Familie – durchaus auch durch eigene Fehlbarkeit – betrunken bei einer Pool-Party ins Wasser fällt und die Umstehenden mit dem Schampusglas in der Hand fasziniert zugucken:
Man würde ja schon rettend eingreifen, wenn der Verunglückte dann doch nicht mehr allein schwimmenfähig sei, aber im Moment könne der doch noch kräftig mit den Armen rudern – außerdem müsse die Hilfsaktion konzertiert erfolgen, ein Abstimmungsprozess sei (more…)

15. Oktober 2009

Verbraucherschutz soll eigenständige Säule innerhalb der Finanzaufsicht werden

Verbraucherzentrale Bundesverband kritisiert Istzustand und unterstützt Bankenaufsicht durch Bundesbank

[Magazin.am-Finanzplatz.de, 15.10.2009] Die deutsche Finanzaufsicht hinke beim Verbraucherschutz anderen europäischen Ländern hinterher und stehe nicht im Einklang mit der europäischen Gesetzgebung – zu diesem Ergebnis kommt ein vom Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) in Auftrag gegebenes Gutachten:
Die neue Bundesregierung müsse diese Regelungslücke dringend schließen, fordert Vorstand Gerd Billen.
Eine verbrauchergerechte Finanzaufsicht würde aus Sicht des vzbv positive Effekte sowohl für die Verbraucher als auch für die Stabilität des Finanzmarktes als Ganzes haben. (more…)



 

Powered by WordPress