9. April 2011

Liberale Traditionspartei warnt vor Dinosaurier-Dämmerung: Politik im Teufelskreis der Selbstzerstörung

ddp tritt für Wiederherstellung der Politik- und Regierungsfähigkeit in Berlin und im Bund durch bürgerschaftliches Engagement ein

[Magazin.Am-Finanzplatz.de, 09.04.2011] Die gegenwärtige Ohnmacht japanischer Regierungskreise und auch der gerade noch so abgewendete Haushaltsnotstand in den USA zeigen beispielhaft die sich zunehmend verstärkende Politik- und Regierungsunfähigkeit etablierter Kreise in aller Welt. Aber blickten wir auf das eigene Land, so die Deutsche Demokratische Partei (ddp), wolle sich keine Erleichterung einstellen – im Gegenteil:
Das unglaubwürdige und ungeschickte Lavieren der Bundesregierung jüngst zum Problemfall Libyen oder in der Frage der Energieversorgung weise beispielhaft darauf hin, dass sich die etablierten Parteien insgesamt in einem „Teufelskreis der Selbsthemmung und schleichenden Zerstörung“ befänden, so die ddp. Es gebe aber offenbar doch einige Politiker, deren Wahrnehmung noch nicht so vom Machtwahn bestimmt werde, dass sie die Gefahr sehr wohl erkennen und sich rechtzeitig nach anderen Tätigkeiten umsehen würden – die ungewöhnliche Fluktuation politischer Persönlichkeiten der jüngsten Zeit in Bund und Ländern sollte durchaus als Krisenindikator gewertet werden.
Jene Politiker aber, die nicht von der Macht lassen wollten, meinten offenbar, ihre gesellschaftliche Position nur bewahren zu können, wenn sie ihren Wähler/innen das immerwährende Wirtschaftswunder in Aussicht stellten – selbstverständlich auf Kredit der nachkommenden Generationen, kritisiert die ddp. (more…)



 

Powered by WordPress