30. August 2011

Vortrags- und Diskussionsabend in der Berlin Agora zur Zukunft des Flughafens Tegel

Filed under: Aktuelles,Politik & Gesellschaft — Schlagwörter: , , , , , — wr @ 21:19

Im „RADIALSYSTEM V“ am 3. September 2011 um 18 Uhr

[Magazin.Am-Finanzplatz.de, 30.08.2011] Am 3. September 2011 um 18 Uhr ist Wolfgang Rogalski, Vorsitzender des BürgerClub Deutschland e.V., Gastgeber eines Themenabends zum Thema „Erhalt des Flughafens Tegel – Innovative Konzepte für eine europäische Metropole“:
„Vom Wut- zum Mut- zum Meisterbürger!“ ist das Leitmotto der „Berlin Agora“ – gesucht werden die „Meisterbürger für Berlin“, all jene, die mit Projekten, Ideen und Visionen an der Zukunft Berlins arbeiten, und zwar aus allen Altersgruppen, sozialen und gesellschaftspolitischen Zusammenhängen. Bis zu den Wahlen zum Berliner Abgeordnetenhaus am 18. September 2011 werden engagierte Einzelpersonen, Vereine, Stiftungen, Nachbarschaftsinitiativen und alle Interessierten dazu eingeladen, die „Berlin Agora“ im „RADIALSYSTEM V“ mitzugestalten. Dies sei ein Angebot zu gelebter Partizipation an einem temporären Versammlungsplatz der Stadtgesellschaft. (more…)

23. August 2011

Oberlandesgericht Stuttgart: Vertragsklauseln der Allianz Lebensversicherungs-AG unwirksam

verbraucherzentrale Hamburg rechnet mit zwei Milliarden Euro Rückerstattung für Verbraucher

[Magazin.Am-Finanzplatz.de, 23.08.2011] Das Oberlandesgericht Stuttgart hat nach Klage der verbraucherzentrale Hamburg (vzhh) Vertragsklauseln der Allianz Lebensversicherungs-AG für unwirksam erklärt:
Es geht laut vzhh um Bedingungen zum Rückkaufwert, zur Beitragsfreistellung und zum Stornoabzug in Lebens- und Rentenversicherungsverträgen, die von der Allianz vom 1. Juli 2001 bis Ende 2007 verwendet worden seien. Das Urteil vom 18. August 2011 trage das Aktenzeichen „2 U 138/10“.
Aufgrund dieses Urteils ergäben sich für Millionen von Ex-Kunden der Allianz Ansprüche auf „Nachschlag“ wegen zu geringer Rückkaufwerte und zu Unrecht einbehaltener Stornokosten, so die vzhh. Beitragsfrei gestellte Policen müssten neu berechnet werden; die beitragsfreie Versicherungssumme müsse sich erhöhen. Sie schätzten die Nachzahlungsansprüche der Verbraucher gegen den Konzern auf rund zwei Milliarden Euro, sagt Edda Castelló von der vzhh. (more…)

19. August 2011

Euro-Transferunion: Bekämpfung der Überschuldung durch weitere Schulden

Der Gemeinschaftswährung wird die letzte Überlebenschance geraubt, kommentiert Prof. Dr. Wilhelm Hankel

[Magazin.Am-Finanzplatz.de, 19.08.2011] In ihrer Panik ließen die sogenannten „Euro-Retter“ nichts unversucht, der Gemeinschaftswährung die letzte Überlebenschance zu rauben, so Prof. Dr. Wilhelm Hankel in einem aktuellen Kommentar:
Die Euro-Währungsunion aus 17 Staaten spiegele die multikulturelle Vielfalt Europas wieder – mit dem Ausleben derselben durch die Teilnehmerländer hätten die Euro-Politiker den Experimentalbeweis erbracht, dass es ein für alle EU-Staaten gleich gutes und stabiles Geld nicht geben könne. (more…)

150.000 Kassenpatienten droht Pfändung wegen Verweigerung der Zusatzbeiträge

Neue Checkliste informiert über Rechte und Pflichten der Versicherten

[Magazin.Am-Finanzplatz.de, 19.08.2011] Noch immer sorgt das Thema Zusatzbeitrag bei vielen Kassenpatienten für Ärger und Verunsicherung. Nach Einführung der Praxisgebühr, der Steigerung des allgemeinen Beitragssatzes und Zuzahlungen können die gesetzlichen Krankenkassen seit 2009 noch einen zusätzlichen Beitrag von ihren Versicherten verlangen, wenn sie mit den Geldern aus dem Gesundheitsfonds nicht mehr auskommen. Viele Versicherte haben daher bis dato die Zahlung verweigert – dies könnte sie nun teuer zu stehen kommen.
Rund 150.000 Versicherten drohten die Gehalts- oder Rentenpfändung durch die zuständigen Hauptzollämter. Da sich Versicherte komplett alleine um die Entrichtung der Zusatzbeiträge kümmern müssen, macht sich Verunsicherung und auch Frust breit. (more…)

13. August 2011

2. Hauptstadtmesse für Finanzdienstleister in Berlin am 13. Oktober 2011

130 Aussteller und rund 3.500 Besucher erwartet

[Magazin.Am-Finanzplatz.de, 12.08.2011] Am 13. Oktober 2011 findet in Berlin zum zweiten Mal die „Hauptstadtmesse“ für Versicherungsmakler, Versicherungsvertreter, Banker und andere Finanzdienstleister statt:
Mit 130 Ausstellern und rund 3.500 erwarteten Besuchern sowie Top-Referenten bietet der Maklerpool aus München wieder eine hochwertige Plattform, um sich über Neuigkeiten aus der Branche auszutauschen. Im Rahmen der Messe stellt die Fonds Finanz zum ersten Mal die Bilanz des Geschäftsjahres 2010 öffentlich vor.
Mit verschiedenen Workshops zu Themen wie „Social Media“ für Vermittler, Neukundenakquise oder Bestandskundenoptimierung soll den Besuchern wieder ein hochwertiges und informatives Programm geboten werden. Hans D. Schittly, Gerhard Pscherer, Hagen Engelhard, Dr. Andreas Gummich, Jan Hönle oder XING-Spezialist Martin Müller werden neben vielen anderen Experten vor Ort in Vorträgen Tipps und Hilfestellungen für die tägliche Praxis geben. (more…)

11. August 2011

Empfehlungsmarketing für den Mittelstand wichtiger als Social Media

Filed under: Aktuelles,Wirtschaft — Schlagwörter: , , , , , — cp @ 18:22

Spezialversicherer Hiscox veröffentlicht überraschende Fakten einer Befragung

[Magazin.Am-Finanzplatz.de, 11.08.2011] Social-Media-Aktivitäten wurden lange Zeit als ideale Ergänzung im Marketing-Portfolio mittelständischer Unternehmen betrachtet. Diese gelten als relativ einfach und kostensparend einzusetzen. Eine kürzlich veröffentlichte Studie von Pitney Bowes belegt, dass die Hälfte der Marketingmitarbeiter in kleinen, mittelständischen Unternehmen (KMU) „Social Media“ genau wegen dieser Aspekte einsetzt. Eine Hiscox-Befragung von 304 Inhabern und Managern mittelständischer Firmen in den USA habe nun allerdings ein überraschendes Ergebnis erbracht:
Zwar arbeite die Hälfte der befragten Unternehmen mit „Social Media“, aber nur zwölf Prozent davon betrachteten es als essenzielles Marketingtool. (more…)

3. August 2011

Einwanderer zu sein ist keine Krankheit: Abkehr vom diskriminierenden Migrationshintergrund

Ein Plädoyer für eine nüchterne Begrifflichkeit von Wolfgang Rogalski, Verlagsleiter MedienHaus.Am-Finanzplatz.de

[Magazin.Am-Finanzplatz.de, 30.07.2011] In wirren Zeiten wie den unseren, in denen abermals aus machtpolitischen Interessen Völker und Religionen instrumentalisiert und mehr oder minder subtil gegeneinander aufgehetzt werden, kann ein Blick in die Geschichte zuweilen sehr erfrischend und lehrreich sein – schlagen wir also mal bei den guten alten Preußen nach:
„Alle Religionen sind gleich und gut, wenn nur die Leute, die sie bekennen, ehrliche Leute sind, und wenn Türken und Heiden kämen und wollten das Land bevölkern, so wollen wir ihnen Moscheen und Kirchen bauen.“, so Friedrich der Große im Jahr 1740. Denken wir an die damaligen Einwanderungswellen – z.B. der Salzburger, Hugenotten, Böhmen – , so sollte man sich über den späteren Erfolg der Integration nicht täuschte, denn diese dürfte sich ebenfalls über lange Zeiträume erstreckt und zwischenzeitlich den Neubürgern und den Einheimischen im Alltag so manche Herausforderung beschert haben; mit all dem, was menschliches Dasein eben ausmacht.
Heute nun wird im „Gutmenschen-Deutsch“ von Personen „mit Migrationshintergrund“ bzw. von „Migranten“ gesprochen – ganz so, als sei die Herkunft eine Krankheit oder Behinderung… Interessanterweise wird wohl kaum je ein Einwanderer etwa aus Österreich, Polen, Frankreich oder Polen als „Migrant“ bezeichnet werden. (more…)

Nutzung erneuerbare Energien für das eigene Heim: Unabhängige Beratung schützt vor Fehlinvestitionen

Vorhaben sollten bald, aber optimal geplant und fachmännisch begleitet umgesetzt werden

[Magazin.Am-Finanzplatz.de, 03.08.2011] Ob die staatliche Förderung erneuerbarer Energien auch künftig im bisherigen Umfang bestehen bleibt, ist laut der Verbraucherzentrale Hamburg unsicher – Verbraucher sollten daher geplante Vorhaben bald umsetzen, so ihr Rat:
Doch Vorsicht ist geboten – nur eine technisch optimal geplante und fachmännisch installierte Anlage arbeitet effektiv und lohnt sich wirtschaftlich. Denn auch regenerative Anlagen könnten sich bei schlechter Planung als teure Fehlinvestition erweisen – die neue Photovoltaikanlage z.B. im Schatten des Nachbarhauses oder die
Wärmepumpe im ungedämmten Altbau; Energieberater Michael Hell von der Verbraucherzentrale kennt diese Fälle nur zu gut. Dabei könnten sich Anlagen auf Basis erneuerbarer Energien für private Verbraucher durchaus lohnen, betont Hell. Entscheidend sei aber, dass in der Planungsphase unabhängig von Anbieterinteressen beurteilt werde, ob das Vorhaben geeignet und wirtschaftlich ist. Wärmepumpen beispielsweise seien für Neubauten mit guter Dämmung und Flächenheizung eine ökologisch und wirtschaftlich interessante Alternative zu herkömmlichen Heizungsanlagen. Ob sich die höheren Investitionskosten tatsächlich rechnen, müsse aber im Einzelfall sorgfältig geprüft werden. (more…)



 

Powered by WordPress