12. Juli 2014

Berliner Immobilienhype: Reges Interesse aus dem Ausland

Wolfgang Rogalski im Intervies

Ein Kurzinterview mit dem ProKredit-Geschäftsführer Peter Lowe

[Magazin.Am-Finanzplatz.de, 11.07.2014] ProKredit versteht sich als Firma, die frischen Wind in den konservativen Bereich der Baufinanzierung bringen will. Sie hat ihren Ursprung in Schweden und Dänemark. Wolfgang Rogalski (W.R.) sprach mit dem ProKredit-Geschäftsführer Peter Lowe aus (more…)

Print Friendly

7. Juli 2012

Die Qual der Wahl bei Autoversicherungen: Eigene kritische Recherchen lohnen sich

Filed under: Aktuelles,Banken & Versicherungen — Schlagwörter: , , , , , — dp @ 15:34

Kfz-Halter sollten zunächst ihren Bedarf klären und dann konkurrierende Angebote nüchtern prüfen

[Magazin.Am-Finanzplatz.de, 07.07.2012] Die Diskussion, ob denn eine bestimmte „Autoversicherung“ günstig ist oder nicht, kann schnell in die Irre führen. Wie auch bei anderen Produkten bzw. Dienstleistungen mit großer Nachfrage hat sich ein schwer überschaubarer Markt etabliert. Es lohnt sich aber gerade deshalb für den Kfz-Halter, selbst aktiv zu werden und nicht unvorbereitet die Auswahl zu treffen.
Im engeren Sinne ist eine „Autoversicherung“ zunächst einmal die zwingend erforderliche Haftpflichtversicherung für die Inbetriebnahme eines Kraftfahrzeugs im öffentlichen Straßenverkehr. (more…)

Print Friendly

15. September 2011

Verbraucherzentralen kritisieren Missachtung der Transparenzpflicht bei Provisionen durch Banken

Untersuchung der „Initiative Finanzmarktwächter“ der Verbraucherzentralen veröffentlicht

[Magazin.Am-Finanzplatz.de, 15.09.2011] Zwei von drei Banken und Sparkassen missachteten gegenüber ihren Kunden die Pflicht zur Offenlegung von Provisionen – so das Ergebnis einer Erhebung der Verbraucherzentralen im Rahmen ihrer „Initiative Finanzmarktwächter“:
Entweder die Geldhäuser hätten die Auskunft ganz verweigert oder unzureichend informiert. Das habe insbesondere Anfragen zu Zertifikate-Geschäften betroffen. Nur in zwei Prozent der Antworten hätten Banken die erhaltenen Provisionen vollständig offengelegt.
Der verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) fordert nun eine Sonderprüfung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Die BaFin müsss sicherstellen, dass sich die Banken an Recht und Gesetz halten, so Vorstand Gerd Billen. (more…)

Print Friendly

29. Mai 2011

7. Berliner Bankentag: 20. Juni 2011 auf dem neuen HTW-Campus Oberschöneweide

Filed under: Aktuelles,Banken & Versicherungen — Schlagwörter: , , , , , — dp @ 20:42

Verschärfte Bankenregulierung und die Frage nach dem Gemeinwohl im Fokus

[Magazin.Am-Finanzplatz.de, 29.05.2011] Nachgegangen wird der Frage, ob die Banken oder die Verbraucher das Nachsehen hätten, wenn es um die Sicherung des Finanz- und Bankensystems geht:
Politiker aller Parteien möchten die durch die Finanzmarktkrise ausgelösten Belastungen für die Steuerzahler durch eine verschärfte Bankenregulierung mildern; neue Gesetze sollen die Bankkunden schützen – doch ob dies auch dem Gemeinwohl dient, ist die Leitfrage des „7. Berliner Bankentages“ an der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin.
Erfahrene Referenten wie Klaus Tigges (Deutsche Bundesbank), Dr. Erich Paetz (Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz), Andreas Krautscheid (Bundesverband deutscher Banken), Fachanwalt Dr. Wolfgang Schirp oder Hermann-Josef Tenhagen (Chefredakteur „Finanztest“) stellen ihre Ansichten (more…)

Print Friendly

31. März 2011

Fünf Euro pro Überweisung unzulässig: Urteil des OLG Frankfurt gegen Commerzbank rechtskräftig

verbraucherzentrale Hamburg rät betroffenen Kunden, die Rückzahlung einzufordern

[Magazin.Am-Finanzplatz.de, 31.03.2011] Die Commerzbank dürfe Kunden mit überzogenem Dispositionskredit nicht zusätzlich zu den Zinsen noch fünf Euro pro Verfügung berechnen, so das Urteil des Oberlandesgerichts Frankfurt/Main (OLG) nach Klage der verbraucherzentrale Hamburg (vzhh) am 4. August 2010. Jetzt wurde das Urteil rechtskräftig und gewinnt dadurch Bedeutung für die gesamte Bankenbranche:
Dies sei ein großer Erfolg für alle Bankkunden, besonders für Menschen mit Schulden, so vzhh-Geschäftsführer Günter Hörmann. Das OLG hatte die Revision nicht zugelassen. Nachdem die Commerzbank das zunächst eingelegte Rechtsmittel der Nichtzulassungsbeschwerde zurückgenommen hat, ist jetzt die Rechtskraft des Urteils eingetreten.
Wer den eingeräumten Dispositionskredit überzieht, bekomme nach Beobachtung der vzhh zumeist nicht sofort eine Kreditkündigung. Vielmehr werde eine weitere Überziehung „geduldet“. Der Zinssatz für diese „geduldete Überziehung“ sei besonders hoch, bei der Commerzbank liege er zurzeit bei stolzen 18,74 Prozent pro Jahr und damit im Spitzenfeld. Das Geldhaus habe darüber hinaus noch ein Entgelt für vom Kunden veranlasste Verfügungen in Höhe von fünf Euro pro Posten verlangt. (more…)

Print Friendly

30. März 2011

Kleine und mittlere Unternehmensberatungen oft nicht ausreichend vor Haftungsansprüchen geschützt

Spezialversicherer Hiscox warnt vor Folgen kostspieliger Klagen der Auftraggeber

[Magazin.Am-Finanzplatz.de, 30.03.2011] Wie der Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) jüngst mitgeteilt habe, sei 2010 für die Branche das beste Jahr aller Zeiten gewesen. Der Gesamtumsatz habe bei 19 Milliarden Euro gelegen – ein Plus von 6,9 Prozent. Für 2011 sagten Prognosen noch höhere Wachstumsraten voraus. Demgegenüber würden aber auch wachsende Risiken stehen, so der Spezialversicherer Hiscox. Berater würden zunehmend mit oft kostspieligen Klagen ihrer Auftraggeber konfrontiert. Während die Branchengrößen meist über eine Versicherung für solche Fälle verfügten, seien nach Schätzung von Hiscox-Experten etwa 70 Prozent der über 70.000 kleinen und mittleren Beratungen in Deutschland nicht adäquat geschützt:
Wenn Unternehmen hohe Summen in Consultants investieren, wollten sie dafür perfekt geschnürte Lösungen und schnelle Entscheidungen. Der daraus erwachsende Druck erhöhe das Risiko, dass trotz umfassender Fachkompetenz Fehler unterlaufen könnten, so Alexander Rudolph, „Underwriting Manager“ bei Hiscox. Seit der Finanzkrise stelle Hiscox einen wachsenden Trend fest, Berater für die Folgen vermeintlicher Fehlberatung in die Verantwortung zu nehmen. Oft reiche es bereits aus, wenn bei der Wettbewerbsanalyse kleine Details übersehen oder Zeitlimits überschritten werden. Resultieren daraus Umsatzausfälle oder unerwartete Kostensteigerungen, könnten Beratungen dafür haftbar gemacht werden. Besonders bei kleineren und mittleren Managementberatungen könne dadurch rasch die Existenz auf dem Spiel stehen.
Eine Haftpflichtpolice schütze vor den finanziellen Folgen möglicher Fehler. Die Versicherung übernehme laut Rudolph dabei nicht nur etwaige Schäden, sondern biete auch vollen Rechtsschutz und stehe im Falle einer Klage von Beginn an beratend und unterstützend zur Seite. (more…)

Print Friendly

21. Februar 2011

Produkthaftpflicht – Haftung und Versicherungsschutz: AXA-Ratgeber für Unternehmer neu aufgelegt

Überarbeitete Wissenssammlung zu Haftung und Versicherungsschutz veröffentlicht

[Magazin.Am-Finanzplatz.de, 21.02.2011] Ein fehler- oder mangelhaftes Produkt kann weitreichende Folgen für den Wertschöpfungsprozess und auch den Endverbraucher haben – für den Warenhersteller kann das zu hohen Schadenersatzansprüchen führen. AXA hat jetzt seinen Ratgeber „Produkthaftpflicht – Haftung und Versicherungsschutz“ für Unternehmer neu aufgelegt:
Die Neufassung berücksichtigt und erläutert insbesondere aktuelle Gerichtsentscheidungen zum Produkthaftungsgesetz, zur Haftung bei Kosten für den Aus- und Wiedereinbau von Produkten und zur Rückrufverpflichtung. AXA stellt die Wissenssammlung kostenlos zur Verfügung.
Produkthaftpflichtrisiken gibt es in pharmazeutischen Unternehmen genauso wie bei Lebensmittelherstellern und Maschinenbauern. Mit dem Ratgeber möchte AXA Unternehmer für das Thema Produkthaftpflicht sensibilisieren und sie dabei unterstützen, Risiken im eigenen Betrieb zu erkennen. Für international tätige Unternehmen sind vor allem die entsprechenden ausländischen Regelungen zur Produkthaftung von Bedeutung. (more…)

Print Friendly

3. Februar 2011

Konflikte bei IT-Projekten: Prozess- und Schadenskosten durch erfolgreiche Mediation vermeiden

Einige Versicherer übernehmen Kosten für Schlichter bei Streitfällen

[Magazin.Am-Finanzplatz.de, 03.02.2011] Immer mehr nicht zur Zufriedenheit des Kunden abgeschlossene IT Projekte endeten nach Erkenntnisssen des Spezialversicherers Hiscox in einem Rechtsstreit. Daraus resultierten in vielen Fällen hohe finanzielle Belastungen und Imageschäden für IT-Dienstleister. Ein schlechter Ruf könne nicht nur mögliche Folgeaufträge des Kunden kosten, sondern auch die Akquise neuer Klienten erschweren. Nicht immer sprächen IT-Dienstleiser und ihre Auftraggeber so ganz die gleiche Sprache – folglich könnten falsche Erwartungshaltungen entstehen. (more…)

Print Friendly

1. Februar 2011

HDI-Gerling: Privatschutz-Sachversicherungsangebote in vereinfachter, modularer Produktstruktur

Filed under: Aktuelles,Banken & Versicherungen — Schlagwörter: , , , , , — cp @ 21:37

Haftpflicht-, Unfall- und Sach- sowie Rechtsschutzversicherungen ab März 2011 als „Basis-Pakete“ mit bedarfsgerechten „Bausteinen“

[Magazin.Am-Finanzplatz.de, 01.02.2011] Die HDI-Gerling Firmen und Privat Versicherung AG geht neue Wege in der Produktgestaltung – zum 1. März 2011 wird das gesamte Privatschutz-Sachversicherungsangebot auf eine vereinfachte, modulare Produktstruktur umgestellt. Diese biete nicht nur für Kunden Vorteile; auch Makler profitierten von der Übersichtlichkeit und einem reduzierten Haftungsrisiko:
Zukünftig können Kunden bei HDI-Gerling aus einem modularen Produktsystem individuell Leistungsbausteine kombinieren und so noch einfacher einen bedarfsgerechten Versicherungsschutz zusammenstellen. Haftpflicht-, Unfall- und Sachversicherungen sowie Rechtsschutzversicherungen fußen ab März 2011 auf „Basis-Paketen“, die durch bedarfsgerechte „Bausteine“ ergänzt werden können. (more…)

Print Friendly

9. Dezember 2010

HDI-Gerling Firmen und Privat Versicherung AG kooperiert mit Fonds Finanz Maklerservice GmbH

Zusammenarbeit im Sachversicherungsgeschäft inklusive Kraftfahrt

[Magazin.Am-Finanzplatz.de, 09.12.2010] Die Fonds Finanz Maklerservice GmbH und die HDI-Gerling Firmen und Privat Versicherung AG gehen eine Kooperation ein. Im Zuge dieser Kooperation sollen ab sofort die mehr als 19.000 Fonds-Finanz-Poolpartner von den Privaten Sachversicherungsprodukten der HDI-Gerling Firmen und Privat Versicherung AG profitieren. Beide Unternehmen haben sich auf eine enge Zusammenarbeit im Sachversicherungsgeschäft inklusive Kraftfahrt verständigt. 2010 hat HDI-Gerling das Produktportfolio um umfangreiche Deckungen erweitert, so dass die Fonds Finanz das eigene nun um exklusive Lösungen ausbaut – viele Aktualisierungen der Angebotspalette gingen nach eigenen Angaben (more…)

Print Friendly
Older Posts »

 

Powered by WordPress