11. Februar 2011

Wüstenstrom: Bundeswirtschaftsminister Brüderle setzt auf europäische Lösung für DESERTEC-Projekt

Beteiligte Unternehmen sollen jetzt selbst entschlossenes Vorgehen mit konkreten Konzepten und Businessplänen zeigen

[Magazin.Am-Finanzplatz.de, 11.02.2011] Die Situation im Norden Afrikas werde sehr genau beobachtet und man wünsche sich, dass sich die Länder der Region für Freiheit, Demokratie und Menschenrechte öffneten, so der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Rainer Brüderle:
Anlässlich des Parlamentarischen Abends der „DESERTEC-Industrieinitiative“, Dii GmbH, am 10. Februar 2011 in Berlin erklärte er, dass politische Stabilität ein wichtiger Garant für eine erfolgreiche wirtschaftliche Entwicklung sei. Große Gemeinschaftsprojekte wie das Wüstenstromvorhaben DESERTEC könnten eine langfristige wirtschaftliche Perspektive für die Menschen Nordafrikas bieten.
Einschränkend fügte er hinzu, dass die Bundesregierung dieses ehrgeizige Projekt zwar in Gesprächen unterstützen und manche Türen öffnen könne, entschlossenes Vorgehen mit konkreten Konzepten und Businessplänen müssten die beteiligten Unternehmen aber selbst zeigen. Für die Finanzierung werde eine intelligente, europäische Lösung benötigt, denn es könne nicht sein, dass der Wüstenstrom nach Italien oder Spanien exportiert werde und der deutsche Stromkunde dafür zahlen müsse.
Nach gegenwärtigen Überlegungen der „DESERTEC-Industrieinitiative“ sollen in Marokko die ersten Projekte verwirklicht werden – die Bundesregierung plane, flankierend eine umfassende Energiepartnerschaft mit Marokko einzugehen. Damit soll der nordafrikanische Markt für deutsche Unternehmen, auch über die „DESERTEC“-Gesellschafter hinaus, geöffnet werden.

Weitere Informationen zum Thema:

DESERTEC FOUNDATION
VON DER VISION ZUR REALITÄT

Magazin.Am-Finanzplatz.de, 20.11.2010
DESERTEC: Europäische Energiewirtschaft steht vor dem Wandel / Bau von Solaranlagen und -kraftwerken als internes Politikum der EU

Print Friendly

Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment

*



 

Powered by WordPress