25. Januar 2011

Verbraucherzentralen bieten neuen Ratgeber für freiwillige und unfreiwillige Berufsaussteiger an

„Vorzeitig in Rente gehen“ klärt über drohende finanzielle Lücken und Überbrückungsmöglichkeiten auf

[Magazin.Am-Finanzplatz.de, 25.01.2011] Obwohl dem vorzeitigen Eintritt in den Ruhestand eigentlich ein Riegel vorgeschoben wurde, scheiden viele Arbeitnehmer vor dem regulären Rentenalter aus dem Berufsleben aus – nicht immer freiwillig, sondern oft wegen Arbeitslosigkeit oder aus gesundheitlichen Gründen. Wer empfindliche finanzielle Einbußen in einer solchen Lage vermeiden will, sollte seine Rechte kennen sowie vorausschauend planen. Der neue Ratgeber der Verbraucherzentralen „Vorzeitig in Rente gehen“ beleuchtet ausführlich die rechtlichen und finanziellen Aspekte des Vorruhestands:
Kompetent und verständlich werden die Regelungen bei Altersrente sowie Rente wegen Erwerbsminderung oder Unfall erläutert. So wird auch den Fragen, unter welchen Bedingungen man heute überhaupt noch früher in Rente gehen kann und mit welcher Rentenhöhe dann zu rechnen ist, nachgegangen.

© vzbv

© vzbv

„Vorzeitig in Rente gehen“

Der Ratgeber für freiwillige und unfreiwillige Berufsaussteiger kann zum Preis von 12,40 Euro inklusive Versand- und Portokosten gegen Rechnung beim verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) bestellt werden.
Weil oft eine finanzielle Lücke bleibt, zeigt das Buch auf knapp 180 Seiten in einem ausführlichen Finanzteil, mit welchen Kapitalanlagen und Abfindungen die Zeit bis zur regulären Altersrente überbrückt werden kann. Anschauliche Praxisbeispiele, Tabellen, Checklisten und konkrete Tipps sorgen hierbei für zusätzlichen Nutzwert.

Weitere Informationen zum Thema:

verbraucherzentrale Bundesverband
Altersvorsorge | Vorzeitig in Rente gehen / 1. Auflage 2011; 192 Seiten

Print Friendly

Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment

*



 

Powered by WordPress