10. September 2010

Nach der Krise ist vor der Krise: Was können die neuen Investment-Konzepte?

Dirk Pinnow für Magazin.am-Finanzplatz.de im Gespräch mit Michael Hahn über das Investitionsmodell der „Sachwertrendite“

[Magazin.Am-Finanzplatz.de, 10.09.2010] Für das Magazin am Finanzplatz Deutschland sprach Dirk Pinnow (D.P.) mit Michael Hahn, dem Geschäftsführer der StadtKonzept Beratungsgesellschaft mbH in Berlin:

D.P.: Herr Hahn, manche sagen, die Finanzkrise sei vorbei… Nun, die Unsicherheit ist jedenfalls geblieben – das Vertrauen in die althergebrachten Kapitalanlagen wie Sparpläne, Riesterrente und Investmentfonds ist nach wie vor nachhaltig erschüttert!

Hahn: Um gerade den ,gebrannten Anlegern‘ die Verunsicherung bezüglich des immer notwendiger werdenden Aufbaus privaten Vermögens im Alter zu nehmen, entwickeln die ersten Unternehmen neue und innovative Konzepte, die vor allem eines sein sollen: Sicher!

D.P.: Es wird unsere Leser interessieren, was solche neuen Modelle zur sicheren Anlage tatsächlich zu leisten vermögen. Herr Hahn, Sie sind Vorsitzender von ,Das Stadt Konzept‘, Sie haben nun zusammen mit der ,Anlage und Kapital AG‘ eines dieser neuen Modelle jenseits der Gefahr von Marktturbulenzen entwickelt. Unter den Namen ,Sachwertrendite‘ bringen Sie und Ihre Partner Ende des Jahres dieses neue Finanzprodukt auf den Markt, von dem Sie behaupten, dass es ,garantiert sicher‘ sei.
Bei diesem neuen Produkt handelt es sich unseren Informationen zufolge um Immobilien. Wie soll das in Zeiten der angenommenen Post-Finanzkrise und den bekannten ausschlaggebenden Ursachen – Stichwort ,subprime‘ – funktionieren?

Hahn: Die Finanzkrise hatte ihren Ursprung tatsächlich aufgrund von haarsträubenden Spekulationen im Immobiliensektor – aber der Startpunkt und das Epizentrum lagen bekanntermaßen in den USA. Der ,Dominoeffekt‘ indes führte zu global spürbaren Auswirkungen.
Immobilien sind qua Definition eine faktisch sichere Investitionsanlage. Es kommt vor allem auf die Wahl der Immobilien an. Wenn man unter ,Immobilien‘ – so wie wir – Wohnimmobilien versteht, sind sie sicher. Wohnen muss ein jeder Mensch!
Dazu muss natürlich der Standort, aber vor allem der Zeitpunkt stimmen. Eine Investition muss perspektivisch Sinn haben!

D.P.: Was genau verstehen Sie unter ,perspektivisch‘?

Hahn: Im Hinblick auf den Immobilienmarkt müssen alle verschiedenen relevanten Faktoren unbedingt berücksichtigt werden. Die wirtschaftliche und demografische Entwicklung der Region, der direkte Mikrokosmos um die Immobilie, die Tendenzen der allgemeinen Stadtentwicklung und viele weitere Details. Berlin, als Beispiel, ist und wird nicht nur unseren Analysen zufolge über die Zeit noch mehr an Attraktivität zulegen.
Darüber hinaus bedeutet ,perspektivisch‘ für uns natürlich auch die gesamteuropäische Entwicklung in der Wirtschaft und Politik. Inflation und  Besteuerungen sollten hier als Stichworte reichen. Der Euro macht ja bereits zurzeit eine relativ turbulente Entwicklung durch…

D.P.: Und in diesen unruhigen Zeiten garantieren Sie Ihren Anlegern ,absolute Sicherheit‘?

Hahn: Mit unserem Konzept der Sachwertrendite sind wir auf der sicheren Seite. Zum einen stellt der Fakt, dass – wie bereits erwähnt – immer gewohnt werden muss, einen enormen Sicherheitsaspekt dar. Auch fallen die avisierten europäischen Steuerreformen und die damit verbundenen potenziellen Gefahren für Unternehmen innerhalb Europas aufgrund unseres Hauptsitzes in der Schweiz nicht ins Gewicht.
,Sicherheit‘ ist im Prinzip für einen Kaufmann einfach zu kalkulieren – unterstelle im ,worst case scenario‘ keinerlei Wertsteigerung und setze laufende Ausgaben viel höher als üblich an; und nimm diese Worst-Case-Kalkulation als Grundlage! Die unseren Anlegern garantierte Rendite – die Verdopplung innerhalb von zwölf Jahren – wird in dieser Betrachtung erreicht.
Das entspricht tatsächlich Sicherheit!

D.P.: Sie gehen demnach aber von weiterhin schwierigen Zeiten aus?

Hahn: Ja! Sichere Anlagen bedeuten in der Zukunft: Sachwerte mit Schutz vor Inflation und Sachwerte mit echten Marktnotwendigkeiten…
Wie erwähnt: Wohnen muss jeder Mensch! Wenn Sicherheit groß geschrieben werden soll – und das wird sie in dem Investitionsmodell der Sachwertrendite – ist das für uns und unsere Anleger unumgänglich.

D.P.: Das klingt im Grunde genommen wie ein sehr einfaches Rezept?

Hahn: Genau das war auch so beabsichtigt. Transparenz und Informationen standen bei der Agenda der Ausarbeitung des Sachwertrendite-Konzepts neben der erwähnten Sicherheit an erster Stelle.
Wenn etwas logisch und nachvollziehbar ist, dann kann ein Anleger auch einfach prüfen, ob es das Instrument ist, was er für seinen persönlichen Vermögensaufbau sucht und wünscht. Und er kann aus seiner Sicht Risiko und Chance für sich bewerten. Eine bessere Werbung als die von Ihnen erwähnte ,Einfachheit‘ kann es für das Produkt gar nicht geben.

D.P.: Herr Hahn, vielen Dank für das Gespräch!

Weitere Informationen zum Thema:

StartUp Sachwertrendite
Anmeldung für die Teilnahme
28.09.2010 – Stuttgart
02.10.2010 – Berlin
07.10.2010 – Frankfurt am Main
14.10.2010 – Hannover

Jetzt anmelden!
Anmerkung: Zugelassen sind ausschließlich Fachbesucher!

Das Stadt Konzept
Sichere Sachwerte

Print Friendly

Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment

*


 

Powered by WordPress