20. März 2012

Finanzkrise ohne Ende: Für die eigene Rettung vorsorgen als Gebot der Stunde

Es gibt keinen Königsweg – aber Information ist der Anfang aller Vorsorge

[Magazin.Am-Finanzplatz.de, 20.03.2012] Allen Beteuerungen zum Trotz fällt es vielen Verbrauchern schwer zu glauben, dass die Finanzkrise zu Ende gehen soll – vielmehr ahnen wachsame Bürger längst, dass die immanenten Schwachstellen unseres Finanzsystems die Krise in eine Katastrophe globalen Ausmaßes – ähnlich der Hyperinflation in Deutschland 1923 bzw. der Großen Depression in den USA 1929 – treiben könnten. Unzählige Websites nutzen diese Stimmungslage der Verunsicherung und unterbreiten mehr oder weniger sinnvolle Angebote zur Vorsorge. Verbraucher sollten sich aber natürlich in jedem Fall informieren – es gibt jedoch keinen Königsweg, keine einfache Lösung, die allen gefällt!
Wenn die Angebote auf solchen Websites mit demselben Eifer und Wahrheitsanspruch vorgetragen werden wie die Durchhalteparolen von offizieller Seite, heißt es auf kritische Distanz zu gehen. Das Gelesene sollte immer auf Plausibilität geprüft werden. Wer jetzt sagt, dies sei zu anstrengend, dem sei mit aller Deutlichkeit ins Stamm- bzw. Haushaltsbuch geschrieben: Wenn der Luxusliner kentert, ist der Umstieg in die Rettungsboote bzw. -inseln nun mal unbequem und mit Belastungen verbunden – ist gar das Treiben in der Rettungsweste auf dem offenen kalten Meer, sehnsüchtig auf Rettung wartend, alles Andere als ein Abenteuerurlaub… Aber was wäre die Alternative?
So wie sich Passagiere in Flugzeugen und auf Schiffen stets aufmerksam mit den Sicherheitsbestimmungen und Anweisungen für den Notfall vertraut machen sollten, müssen eben auch mündige Verbraucher sich rechtzeitig Gedanken um ihre Finanzen und ihr Vermögen machen – möglichst lange, bevor der Ernstfall einer Währungsreform o.ä. eintritt!
Hierzu gilt es, möglichst sachlich informierende Websites ausfindig zu machen. Das Portal geldanlage.com z.B. bietet vielfältige Möglichkeiten zur selbständigen Information an. Ohne konkrete Anlagetipps zu bevorzugen, ist es ja inzwischen kaum noch ein Geheimnis, dass das Vertrauen auf Papier- und Giralgeld fatal wäre und zu jeder Katastrophenvorsorge ein Vermögensschutzkonzept mit einem großen Realwertanteil sinnvoll erscheint. Über Jahrtausende haben Menschen z.B. auf das Edelmetall Gold gesetzt; und so bietet dieses Portal eben auch Informationen zum aktuellen Goldkurs: http://www.geldanlage.com/artikel/goldpreis-entwicklung-und-aktueller-goldkurs.html. In den ergänzenden Informationen wird auf die besondere Bedeutung des Goldes eingegangen. Der guten Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass auch andere Edelmetalle wie Silber bzw. rare Industriemetalle und Seltene Erden Teil eines realwertbasierten Vermögenssicherungskonzeptes sein können.
Anleger sollten mehrere solcher Websites aufsuchen und die angeboten Informationen kritisch vergleichen – die Website, bei der Ideologie und Werbung klein-, aber Information und Aufklärung großgeschrieben werden, kann dann vorrangige Basis für die eigene Planung sein. Aber manchmal liegt die Wahrheit auch zwischen den Zeilen! Die Suche mag anstrengen und Zeit kosten; aber es lohnt sich, geht es doch um die eigene Zukunft und das eigene Vermögen!

Print Friendly

Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment

*



 

Powered by WordPress