25. Juli 2011

Euro-Zone: Einer muss nun gehen

Prof. Dr. Wilhelm Hankel benennt in seinem „Offenen Appell an Helmut Schmidt“ schonungslos die zwei Handlungsmöglichkeiten

[Magazin.Am-Finanzplatz.de, 25.07.2011] Prof. Dr. Wilhelm Hankel hat in seinem „Offenen Appell an Helmut Schmidt“ vom 24. Juli 2011 abermals auf die Kernprobleme der Euro-Krise hingewiesen:
Die Währungsgarantie der Europäischen Währungsunion (EWU) sorgt dafür, dass ein Euro immer ein Euro ist, gleich ob dieser von einem „Pleite-Kandidaten“ oder von einem „disziplinierten Währungspartner“ stammt. Dadurch wurden eben jene „Pleite-Kandidaten“ ohne geringstes Zutun, was sie zuvor niemals waren – nämlich international kreditwürdige Länder.

Foto: Prof. Dr. Wilhelm Hankel

Foto: Prof. Dr. Wilhelm Hankel

Wiederherstellung der Kredittragfähigkeit nur durch eine verlässlich-stabile, von allen Gläubigern akzeptierte Währung

Die aktuelle Garantie indes stelle nun nicht die Kredittragfähigkeit dieser Schuldenstaaten wieder her, sondern zerstöre jene der Sanierer, warnt Prof. Hankel eindringlich – die Rettungskosten würden auf Steuerzahler, Sparer und Rentner in den noch leidlich intakten Euro-Ländern abgewälzt.
Europa könne sich aber nicht durch „Reparaturen an seiner Schuldenmaschine“ – dem Euro – retten. Die Wiederherstellung der Kredittragfähigkeit erfordere eine verlässlich-stabile, von allen Gläubigern akzeptierte Währung. Entweder die Schuldenländer stellten diese her, indem sie aus dem Euro-Verbund austräten, ihre neue Währung dann abwerteten und so neu starteten. Dann seien auch die Gläubiger für einen Schuldennachlass zu haben – bzw. ggf. zu zwingen, wenn sie es nicht freiwillig täten, denn mit eigener Währung könne jeder Pleitestaat seine Zahlungen an das Ausland ganz einstellen. Oder Deutschland besinne sich auf seine wahre Verantwortung für Europa und stelle durch seinen Austritt aus der Euro-Zone diese Situation her…

Weitere Informationen zum Thema:

Prof. Dr. Wilhelm Hankel, 24.07.2011
Finanzkrise: Nicht die Fondsmanager sind das Problem, sondern der Euro / Offener Appell an Helmut Schmidt

Magazin.Am-Finanzplatz.de, 15.07.2011
Prof. Dr. Wilhelm Hankel: Euro-Rettung unter dem Verdacht des Verfassungsbruchs / Jetzt wäre „Unruhe allererste Bürgerpflicht“ – denn es geht um die Einkommen aller Bürger „nach Steuerabzug“

Magazin.Am-Finanzplatz.de, 28.09.2010
Professor Dr. Wilhelm Hankel: Plädoyer für ein Bretton Woods II / Votum für die Wiedereinrichtung eines „monetären Völkerrechts“

Print Friendly

Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment

*


 

Powered by WordPress