14. September 2010

Dispo­zins­sätze: Trotz historisch niedrigem Zins­niveau elf Prozent und mehr

„Finanztest“ befragte 992 Banken nach der Höhe ihrer Dispozinsen

[Magazin.Am-Finanzplatz.de, 14.09.2010] Bankkunden ahnten oft nicht, wie viel Banken für die Über­ziehung des Giro­kontos kassierten, so die Stiftung Warentest. Deren Zeitschrift Finanz­test hat eine Übersicht mit Dispo­zins­sätzen von fast 1.000 Banken erstellt – die aller­meisten Banken verlangten trotz historisch niedrigem Zins­niveau elf Prozent und mehr:
Teuer seien vor allem ländliche Institute – so hätten im Test 21 Spar­kassen, Volks- und Raiffeisen­banken einen Dispo­zins von 14 Prozent und mehr verlangt. Doch das sei vermutlich nur die „Spitze des Eisbergs“, denn 153 Spar­kassen und 286 Volks- und Raiffeisen­banken hätten die Auskunft verweigert.
Vieles spreche dafür, dass die Banken die Dispozinsen deutlich senken könnten. Die Europäische Zentralbank (EZB) habe schließlich den Leitzins im Zuge der Finanzmarktkrise von 4,25 Prozent im Oktober 2008 auf ein historisches Tief von einem Prozent im Mai 2009 gesenkt – dort stehe er bis heute.

Weitere Informationen zum Thema:

test.de, 14.09.2010
Dispozinsen: Banken kassieren ab

Print Friendly

Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment

*



 

Powered by WordPress