21. September 2011

Clever studieren – mit der richtigen Finanzierung: Aktualisierter Ratgeber zur Studienfinanzierung

Filed under: Aktuelles,Service — Schlagwörter: , , , , , — dp @ 22:24

Wie der studentische Haushalt mit Schwarzen Zahlen über den Monat zu bringen ist

[Magazin.Am-Finanzplatz.de, 21.09.2011] Studentinnen und Studenten könnten aufatmen, denn in den meisten Bundesländern gehörten Studiengebühren bald der Vergangenheit an, so die verbraucherzentrale Hamburg (vzhh). Doch auch nach dem Aus für diese „Campus-Maut“ bleibe ein Studium eine kostspielige Angelegenheit. Der aktualisierte Ratgeber „Clever studieren – mit der richtigen Finanzierung“ der Verbraucherzentrale informiert pünktlich zum Semesterstart, wie das Finanzmanagement auf dem Weg zu „Bachelor“ oder „Master“ funktionieren kann:
Für rund 592.000 studierende junge Menschen sei BAföG die wesentliche Säule ihrer Studienfinanzierung. Der Ratgeber soll aufzeigen, wie darüber hinaus Stipendien, Studiendarlehen und einige Sozialleistungen dazu beitragen könnten, den studentischen Haushalt mit Schwarzen Zahlen über den Monat zu bringen. Was beim Jobben zu beachten ist und welche studentischen Vergünstigungen es gibt, wird ebenfalls vorgestellt. Nicht zuletzt werden Studienkosten unter die Lupe genommen. Das Buch mit rund 200 Seiten versteht sich als ein hilfreicher Wegweiser, um finanziell gesichert durchs Studium zukommen.

Abbildung: verbraucherzentrale Hamburg

Abbildung: verbraucherzentrale Hamburg

Hilfreicher Wegweiser, um finanziell gesichert durchs Studium zukommen.

Den aktualisierten Ratgeber „Clever studieren – mit der richtigen Finanzierung“ gibt es für 9,90 Euro im Informationszentrum der verbraucherzentrale Hamburg an der Kirchenallee 22, montags bis freitags jeweils von 10 bis 18 Uhr. Zuzüglich 2,50 Euro für Porto und Versand kann man ihn online oder auch per Telefon unter (040) 248 32 104 bestellen.

Weitere Informationen zum Thema:

verbraucherzentrale Hamburg
Clever studieren – mit der richtigen Finanzierung

Print Friendly

Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment

*



 

Powered by WordPress